Hochqualifizierte

Fachanwälte

José María Baño León

1992 gründete Prof. Dr. José María Baño León die Kanzlei Baño León mit dem Ziel, eine praktische Beratung in Verbindung mit den besten fachlichen Kenntnissen zu bieten. Professor Dr. Baño León gewährleistet Rechtsberatung in öffentlichen Rechtssachen, und gilt in Spanien als einer der namhaftesten Experten im Öffentlichen Baurecht, öffentlich- rechtlichem Vertragsrecht und Verwaltungsverfahren. Professor Dr. Baño León widmet sich gleichzeitig seiner Tätigkeit als leitender Partner der Kanzlei und seinen Lehr- und wissenschaftlichen Tätigkeiten als Professor an der Universidad Complutense zu Madrid. Professor Dr. Baño León ist Beamter auβer Dienst des spanischen höheren Staatsverwaltungsamtes (Cuerpo de Administradores Superiores del Estado) und ein vielbegehrter Redner in Fachkreisen des Öffentlichen Baurechts, des Europäischen Unionsrechts, des öffentlich-rechtlichen Vertragsrechts, der Regelungsbefugnis und des Wettbewerbsrechts.

Formación

Promotion zum Doktor Iuris an der Universidad de Valencia (1986)
Professor für Verwaltungsrecht an der Universidad de Valencia (1992)
Professor für Verwaltungsrecht an der Universidad Complutense de Madrid (2010)

Actividad docente y publicaciones

Professor Dr. Baño León hat fünf Monographien veröffentlicht und sich an der Herausgabe von über hundert gemeinsamen Büchern beteiligt. Auβerdem hat er in den renommiertesten Zeitschriften für Verwaltungs- und Verfassungsrecht mitgewirkt.

Idiomas

Spanisch, französich und Deutsch

Enrique Llopis Reyna

Enrique Llopis Reyna ist seit 1994 juristischer Mitarbeiter der Kanzlei Baño León, und hat sich in den Bereichen Vewaltungsrecht, des Öffentlichen Baurechts und des Rechts der Europäischen Union spezialisiert. Enrique Llopis ist Magister Iuris (Universität des Saarlandes, Deutschland 1992) und Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät (Licenciado en Derecho) an der Universidad de Valencia.

Formación

Rechtswissenschaftliches Studium (Licenciado en Derecho) an der Universidad de Valencia (1990)
Magister Iuris an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken, Deutschland) (1992)

Actividad docente y publicaciones

Enrique Llopis Reyna hat über einen mehr als 10jährigen Zeitraum seine anwaltliche Tätigkeit mit der Lehrtätigkeit im Bereich des Europarechts an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universidad de Valencia vereint. Zu seinen Veröffentlichungen zählen Informationsaustausch zwischen erwaltungsbehörden und Schutzrechte (Intercambio de información entre Administraciones Públicas y derecho de defensa) in der spanischen Zeitschrift für Verwaltungsrecht (Revista Española de Derecho Administrativo) und Das kartellrechtliche Verwertungsverbot, ein Kommentar zum Artikel 20 Abs.1 der Verordnung 17/62, Nomos Verlagsgesellschaft.

Idiomas

Spanisch, Englisch und Deutsch

Tomás Núñez de Cela Carbonell

Tomás Núñez de Cela Carbonell trat im Jahre 2000 in die Kanzlei Baño León ein; vorher war er in der Kanzlei Landwell – Estudio Legal Price Waterhouse Coopers tätig gewesen. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Verwaltungsrecht, Urheber-, Patent- und Markenrecht. Tomás Núñez de Cela Carbonell ist Magister Lvcentinvs in Marken-, Design-, Patent- und Urheberrecht an der Universität Alicante. Sein rechtswissenschaftliches Studium schloss er gleichfalls an der Unviersidad de Alicante ab.

Formación

Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Universidad de Alicante (1998)
Magister Lvcentinus an der Universidad de Alicante

Actividad docente y publicaciones

Idiomas

Spanisch und Englisch

José María Baño Fos

Bevor José María Baño Fos 2012 in die Kanzlei Baño León eintrat, war er in der Kanzlei Cleary Gottlieb anwaltlich mit Schwerpunkt Wettbewerbsrecht tätig. Dort hat José María Baño Fos Mandanten wie Google, Telefónica, SES ASTRA, Gas Natural oder NewsCorp in Themenbereichen wie Missbrauch einer beherrschenden Stellung, Kartellrecht, staatliche Beihilfen und Binnenmarkt beraten. Vorher war er in der Kanzlei Pérez-Llorca in Madrid in den Fachbereichen Handels- und Gemeinschaftsrecht tätig. José María Baño Fos hat sein rechtswissenschaftliches Studium mit dem Preis für hervorragende Leistungen an der Universidad de Valencia absolviert und ist Master of Laws mit Auszeichnung an der Fordham University, wo er ein Stipendium der Fundación Caja Madrid in Anspruch nahm. José María Baño Fos ist Mitglied der Anwaltskammer Madrid seit 2008 und der Anwaltskammer New York seit 2009. Seine anwaltliche Tätigkeit in der Kanzlei vereinbart er mit seiner Lehrtätigkeit am Instituto de Empresa.

Formación

Rechtswissenschaftliches Studium an der Universität Valencia (2006), Preis für hervorragende Leistungen
Master of Laws an der Fordham University (2008), Stipendiat der Fundación Caja Madrid
Diplom für fotgeschrittene Studien (DEA – Voraussetzung für die Dissertation), Universidad de Valencia (2009) – Auszeichnung mit dem Preis Tomás y Valiente
Doktor in Rechtswissenschaften, Universidad Autónoma de Madrid (2015)

Actividad docente y publicaciones

Gegenwärtig ist José María Baño Fos Assistenzprofessor für vergleichendes Verwaltungsrech am Instituto de Empresa; er hat mehrere Artikel über Geschäftsführerhaftung, Verjährung der Schadensersatzansprüche im Wettbewerbsrecht und Minderheitsbeteiligungen veröffentlicht. Zudem hat er als Gastdozent an der Universität Galway in Irland mitgewirkt.

Idiomas

Spanisch, Englisch und Französisch

Alvaro Pascual

Nach mehr als 13 Jahren juristischer Aktivität in Kanzleien in Brüssel und Madrid, ist Alvaro Pascual seit dem Jahre 2014 als „counsel“ in der Kanzlei Baño León tätig. Sein Schwerpunktbereich ist Wettbewerbs- und Vertriebsrecht, regulatorisches und Zollrecht. Er hat in- und ausländische Mandanten sowohl vor inländischen Verwaltungsorganen und Gerichten als auch vor europäischen Gerichten in Kartellverfahren, bei Anträgen auf Anwendung der Kronzeugenregelung, Missbrauch einer beherrschenden Stellung, Staatsbeihilfen und Fusionskontrolle vertreten. Er bietet auch juristische Beratung im Bereich der Wettbewerbsbeschränkungen in handelsrechtlichen Verträgen, direkt und online, bei regulatorischen Fragen in der Elektro-, Gasversorgungs- und Transportbranche (Zugangskonflikte, Entflechtung von Tätigkeiten, Genehmigungsverfahren, etc.) und nicht zuletzt in komplexen Sachverhältnissen des Zollrechts (zolltarifliche Einreihung, Ursprung und Zollwertermittlung von Waren). Álvaro Pascual absolvierte 1997 sein rechtswissenschaftliches Studium an der Universidad Complutense und erwarb im Jahre 2001 den Mastertitel im Gemeinschaftsrecht an der Universidad Carlos III in Madrid. Seit 2008 erscheint er als empfohlener Anwalt für Wettbewerbssachen in Spanien in dem renommierten Anwaltsverzeichnis Chambers Europe.

Formación

Rechtswissenschaftliches Studium an der Universidad Complutense, Madrid (1997)
Master in Gemeinschaftsrecht an der Universidad Carlos III, Madrid (2001)

Actividad docente y publicaciones

Álvaro Pascual hat als Redner an zahlreichen Lehrgängen und Konferenzen in verschiedenen Institutionen mitgewirkt (Universidad Carlos III, Universidad Francisco de Vitoria, ICADE, Asociación Española de Defensa de la Competencia, Ilustre Colegio de Abogados de Madrid, Club Español de la Energía, etc.). Er hat zahlreiche Artikel über Wettbewerbsrecht in spanischen und ausländischen Rechtssammlungen veröffentlicht. Gegenwärtig ist Álvaro Pascual Vorsitzender der wettbewerbsrechtlichen Abteilung der Anwaltskammer Madrid (Ilustre Colegio de Abogados de Madrid).

Idiomas

Spanisch, Englisch und Französisch